Use the icon on pages to add to favourites.

See & Do

{{::favorite.region}}

{{::favorite.title}}

{{::favorite.excerpt}}

Editorials

{{::favorite.region}}

{{::favorite.title}}

{{::favorite.excerpt}}

Events

{{::favorite.region}}

{{::favorite.title}}

{{::favorite.excerpt}}

Tipps für lgbt reisende

In Anbetracht der geographischen Abgeschiedenheit könnte man eventuell vermuten, dass die Färöer gegenüber Homosexuellen, Bisexuellen und Transgender weniger offen sind als ihre nordischen Nachbarn. Auf den Färöern gibt es jedoch eine starke LGBT-Bewegung, die in den letzten Jahren einen gewaltigen Wandel in der Einstellung zu Homosexualität und LGBT-Rechten ausgelöst hat. Nach Jahren des öffentlichen Aktivismus wurden 2006 Gesetze erlassen, die Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung verbieten. Seitdem hat sich das Leben für LGBT-Bürger auf den Färöern erheblich verbessert.

Im April 2016 – mit einer Mehrheit von 19 zu 14 Stimmen – verabschiedete das Parlament der Färöer die Einführung des dänischen Eherechts für gleichgeschlechtliche Paare. Der einzige Unterschied zum dänischen Recht besteht darin, dass die färöische Kirche nicht verpflichtet ist, an einer gleichgeschlechtlichen Hochzeit teilzunehmen, außer die Kirche entscheidet sich selbst dafür. Das Gesetz zu gleichgeschlechtliche Ehen auf den Färöer-Inseln wird voraussichtlich 2017 in Kraft treten.

REGENBOGENPARADE – FAROE PRIDE

Die öffentliche Unterstützung für die lokale Lesben und Schwulen-Bewegung zeigt sich am deutlichsten beim Faroe Pride, der immer am 27. Juli, dem Tag vor dem Nationalfeiertag Ólavsøka, stattfindet. Rund 10% der Bevölkerung nehmen an der jährlichen Parade teil. Die Parade ist eine lebendige Veranstaltung zum Aufbau von Gemeinschaften, gefolgt von einem kostenlosen Konzert mit den bekanntesten Musikern der Färöer.

NACHTLEBEN

Gleichgeschlechtliche Paare und Transsexuelle sind herzlich eingeladen, das oft lebendige Nachtleben auf Tórshavn´s zu genießen, auch wenn etwas Zurückhaltung bei der Darstellung körperlicher Zuneigung sowohl für LGBT- als auch für normale Besucher empfohlen wird – vor allem außerhalb von Tórshavn. Obwohl es auf den Färöern keine expliziten Schwulen-, Lesben- oder Nachtclubs gibt, ist die angesagte und trendige Nachtclubbar Sirkus Føroyar offen schwulenfreundlich und veranstaltet manchmal LGBT-Veranstaltungen. Sein etwas noblerer Nachbar, Hvonn, ist auch eine beliebte Wahl bei Homosexuellen und anderen trendigen Einheimischen.

Wenn Sie mehr über das LGBT-Leben auf den Färöern erfahren möchten oder wissen möchten, welche aktuellen Veranstaltungen stattfinden, wenden Sie sich bitte direkt an die nationale Lesben, Schwulen und Transgender-Organisation, LGBT Føroyar, unter [email protected] oder besuchen Sie deren Websiteoder ihre Facebook-Seite.

Related

Alkohol

Zollbestimmungen

Barrierefreies reisen