Use the icon on pages to add to favourites.

See & Do

{{::favorite.region}}

{{::favorite.title}}

{{::favorite.excerpt}}

Editorials

{{::favorite.region}}

{{::favorite.title}}

{{::favorite.excerpt}}

Events

{{::favorite.region}}

{{::favorite.title}}

{{::favorite.excerpt}}

Die Geschichte der Färöer Inseln – eine Chronik

300 – Archäologische Ausgrabungen zeigen, dass Menschen um das Jahr 300 auf den die Färöer Inseln bewohnten, aber nicht, wer sie waren

6. Jahrhundert – Irische Mönche besiedeln die Färöer

9. Jahrhundert – Die Inseln werden von norwegischen Bauern besiedeltbevölkert

 900 – Das färöische Althing (das Parlament) wird gegründet

999 – Auf Befehl des norwegischen Königs führt Sigmundur Brestisson den Christentum auf den Färöern ein und die neue Religion wird vom Althing übernommen

1035 – Die Färöer werden eine norwegische Provinz

1349 – Die Pest erreicht die Färöer und tötet ein Drittel der Bevölkerung

Ende des 14. Jahrhunderts – Dänemark und Norwegen gehen eine Personalunion ein

1524 – König Christian von Dänemark und Norwegen bietet dem englischen König Henry VIII die Färöer Inseln und Island als Sicherheit für ein Darlehen an. Der englische König lehnt das Angebot jedoch ab.

16. Jahrhundert – König Christian III von Dänemark und Norwegen führt den evangelischen Glauben ein, der damit den katholischen Glauben ersetzt

1814 – Dänemark muss Norwegen an Schweden abtreten, während die Färöer Ddänisch bleiben

1816 – Das Løgting (ersetzt das Wort Althing ersetzend) wird offiziell aufgelöst und durch dänisches Recht ersetzt

1846 – Venceslaus Ulricus Hammersheimb, ein färöischer evangelischer Pfarrer, gründet die färöische Schriftsprache

1849 – In Dänemark wird das Grundgesetz eingeführt. Die Färöer werden durch zwei Abgeordneten im dänischen Parlament vertreten.

1852 – Das Løgting wird als ein dänischer Verwaltungsbezirk mit beratender Funktion wieder eingeführt

1856 –Das dänische Handelsmonopol wird aufgehoben

1906 – Die ersten politischen Parteien werden gegründet: Sambandsflokkurin (die Unionisten) und Sjálvstýrisflokkurin (die Selbstverwaltungspartei)

1919 – Die färöische Flagge wird von färöischen Studenten in Kopenhagen entworfen

1938 – Die färöische und dänische Sprache werden in der Schule und Kirche gleichgestellt

1940 – Während des Zweiten Weltkrieges besetzen britische Truppen die Färöer, und die färöische Flagge wird von der britischen Regierung offiziell anerkannt.

1946 – Eine Volksabstimmung zeigt eineEine kleine Mehrheit  stimmt in einer Volksabstimmung für die färöische Unabhängigkeit von Dänemark

1948 – Das Gesetz über die Autonomie der Färöer Home Rule Act tritt in Kraft, was den Status der Färöer als ein Land mit Selbstverwaltung im dänischen Königreich zementiert

1948 – Die färöische Sprache wird die offizielle Hauptsprache auf den Inseln

1990 – Die Fischindustrie bricht zusammen, und die Bank Sjónvinnubankin meldet Konkurs an, was wodurch die größte wirtschaftliche Krise der färöischen Geschichte auslöst ausgelöst wurde

2007 – Die färöische Regierung übernimmt die Kontrolle über den Flughafen (Vága Floghavn) und über die färöische Staatskirche

2013 – Die EU verhängt Sanktionen gegen die Färöer wegen des Streits über Fangquoten für Heringe und Makrele

2014 – Die Sanktionen werden wieder aufgehoben

2017 – Das färöische Parlament verabschiedet eine neue Fischereireform

Read More

History of the Faroe Islands

National Symbols

Economy